Der Säure-Basen-Haushalt: Ist Ihr Körper sauer?

Sie haben sicherlich schon einmal von einer Übersäuerung des Körpers gehört. Doch was ist mit einer Übersäuerung gemeint, wie kommt sie zu Stande und wie erkenne ich sie?
In diesem Blogartikel erfahren Sie alles rund um den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers und erhalten viele wertvolle Tipps, wie Sie einer Übersäuerung bewusst entgegenwirken können.

Was ist der Säure-Basen-Haushalt?
Der Säure-Basen-Haushalt ist ein Regulierungsmechanismus, der dafür sorgt, dass der pH-Wert in Ihrem Blut konstant gehalten wird. Säuren lassen den pH-Wert sinken, machen ihn eher sauer und durch Basen steigt der pH-Wert. Bei einem pH-Wert von 7 spricht man von einem neutralen Wert, bei Werten unter 7 von „sauer“ und bei Werten über 7 von „basisch“. Ein Gleichgewicht der Werte ist enorm wichtig, da Ihr Stoffwechsel nur in einem bestimmten pH-Bereich optimal funktionieren kann. Schon geringe Schwankungen des pH-Werts im Blut können die Hormontätigkeit sowie den Nährstoff- und Sauerstofftransport beeinflussen.

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist also die Grundvoraussetzung für das reibungslose Funktionieren der Stoffwechselprozesse in Ihrem Körper. Weil ein ausgeglichener pH-Wert so bedeutsam ist, verfügt Ihr Körper über Regulationsorgane, die Sie dabei unterstützen, ein Gleichgewicht herzustellen:

  • Die Lunge – über sie wird Säure ausgeatmet.
  • Die Haut – durch das Schwitzen wird Säure abgebaut.
  • Die Niere – über den Harn spült Ihr Körper Säure aus.
  • Der Darm – über den Stuhl wird Säure abgeführt.
  • Das Blut – enthält Bicarbonate, die Säuren binden.


Gerät Ihr Säure-Basen-Haushalt durch eine zu starke Säurebildung über längere Zeit aus der Balance, kann dies zu einer Überforderung Ihrer Regulierungssysteme führen. Eine verstärkte Säurebelastung kann auf Dauer Ihr Wohlbefinden stark beeinträchtigen und wirkt sich auf die Funktionsweise Ihres Bindegewebes und andere Organe aus.

Ursachen einer Übersäuerung:
Wir leben in einer Zeit, in der vieles schnell gehen muss, Stress großgeschrieben und Schlaf überbewertet wird. In unserem Alltag achten wir wenig auf ausreichend Bewegung und Nahrungsmittel, wie Backwaren aus Weißmehl und mit einem hohen Zuckeranteil gibt es an nahezu jeder Straßenecke zu kaufen. Solch ein ungesunder Lebensstil - geprägt von einer einseitigen Ernährung, wenig Bewegung, wenig Schlaf und viel Stress - stellt den Säure-Basen-Haushalt vor große Herausforderungen. Auch stehen äußere Einflüsse, Genussmittel, wie Alkohol und Rauchen sowie eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr im Zusammenhang mit dem Säure-Basen-Haushalt.

Mögliche körperliche Anzeichen einer Übersäuerung:
Die Symptome einer Übersäuerung können vielfältig sein. Dass Ihr Körper möglicherweise nicht im Gleichgewicht ist, können Sie an folgenden Anzeichen erkennen.

  • Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Unreine Haut
  • Entzündungen, Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Energielosigkeit
  • Haarausfall
  • Übergewicht
  • Schwaches Immunsystem


Übersäuerung vorbeugen und entgegenwirken:

Alles, was Einfluss auf Ihren Körper hat, womit Sie regelmäßig in Berührung kommen oder was Sie einatmen, nimmt Einfluss auf Ihren Säure-Basen-Haushalt. Mit folgenden Tipps können Sie einer Übersäuerung entgegenwirken:

  1. Ihr Schlaf: Damit Ihr Körper Säuren effektiver abbauen und ausscheiden kann, benötigt er genügend Schlaf. Durch ausreichend Schlaf sorgen sie dafür, dass Ihr Stoffwechsel gut funktionieren kann.
  2. Entspannung: Zu viel Sport, welcher mit hohen Muskellaktatwerten bzw. Milchsäurebildung einhergeht, sowie dauerhafter und chronischer Stress können eine Ursache für Übersäuerung sein. Gönnen Sie sich öfter eine Auszeit, damit die Stress-Hormone Cortisol und Adrenalin keine Chance haben, Ihren Stoffwechsel ins Schwanken zu bringen.
    Kennen Sie schon unser Basenbad? Zur Entgiftung über die Haut kann unser Basenbad mit dem idealen pH-Wert von 8,5 Ihren Säure-Basen-Haushalt positiv beeinflussen und unterstützen. Es regt dazu an, Säuren auszuleiten und entspannt Sie zugleich. Nehmen Sie sich hierfür 60 Minuten Zeit und genießen Sie das warme Bad bei ca. 35° (nicht wärmer), mit ruhiger Musik, einem Buch oder einem Podcast.
  3. Ihre Haut: Unser größter Kontaktpunkt zur Außenwelt ist die Haut. Auch diese ist am Säure-Basen-Haushalt beteiligt. Denn ist Ihr Säure-Basen-Haushalt im Ungleichgewicht, kann sich dies in Form von unreiner und trockener Haut bemerkbar machen.
    Unser brandneues „Echtes Hautpaket“ wurde speziell zur natürlichen Pflege strapazierter und gereizter Haut zusammengestellt. Das darin enthaltene basische Körperspray eignet sich aufgrund seines basischen pH-Wertes von ca. 9,0 hervorragend zur Pflege bei geröteter, juckender, schuppiger, rauer und angespannter Haut.
  4. Regelmäßige Bewegung: Besonders über den Schweiß kann Ihr Körper überschüssige Säuren bequem wieder loswerden, weshalb regelmäßige Bewegung und moderate Sporteinheiten wichtig sind.
  5. Ihre Ernährung: Wenn Sie langfristig zu viele säurebildende Lebensmittel zu sich nehmen, kommt Ihr Körper bei der Ausscheidung der überschüssigen Säuren nicht mehr hinterher. Um keine Übersäuerung aufgrund Ihrer Ernährung zu riskieren wird empfohlen, sich an die 80:20 Regel zu halten: 80% basenbildende und 20% neutrale bzw. leicht säurebildende Nahrungsmittel.
  6. Basische Lebensmittel: Grundsätzlich gelten Obst und Gemüse als basenbildend und die meisten industriell gefertigten und tierischen Lebensmittel als säurebildend. Achten Sie in jedem Fall darauf, überwiegend pflanzliche und naturbelassene Lebensmittel zu konsumieren. Diese können effektiv dabei helfen, Ihren Säure-Basen-Haushalt zu regulieren.
  7. Mineralstoffe: Um einen Säureüberschuss auszugleichen, werden Mineralstoffe benötigt. Sie spielen eine besonders wichtige Rolle, wenn es um den Säure-Basen-Haushalt geht. Mangelt es Ihrem Körper an Mineralstoffen, muss dieser auf Reserven zurückgreifen, die beispielsweise in Ihren Knochen vorkommen. Dadurch kann es zu einem Abbau des entsprechenden Gewebes kommen.
    Kennen Sie schon unsere Mineralstoffe Kaliumcitrat, Zink und Sango Koralle?

Sie können einiges tun, um Ihren Säure-Basen-Haushalt in Balance zu halten. Auf unseren Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram sowie in unserem Blogartikel „Fastenzeit - Frühjahrsputz von innen“ haben wir verschiedene Fastenmethoden vorgestellt, mit denen es möglich ist, Ihren Körper wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Außerdem erhalten Sie auf diesen Plattformen viele weitere nützliche Tipps und Tricks rund um das Thema Gesundheit und Bewegung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Basenbad - 1 Dose mit 1200 g Basenbad - 1 Dose mit 1200 g
(12,33 € / 1 kg)
14,80 €
Echtes Hautpaket Echtes Hautpaket
(124,00 € / 1 l)
29,80 €
24,80 €
Sango Koralle - 1 Glas mit 90 Kapseln Sango Koralle - 1 Glas mit 90 Kapseln
(180,00 € / 1 kg)
19,80 €
Sango Koralle - 1 Beutel mit 200 g Pulver Sango Koralle - 1 Beutel mit 200 g Pulver
(124,00 € / 1 kg)
24,80 €
Kaliumcitrat - 1 Glas mit 60 Kapseln Kaliumcitrat - 1 Glas mit 60 Kapseln
(266,67 € / 1 kg)
12,80 €
Kaliumcitrat - 1 Beutel mit 500 g Pulver Kaliumcitrat - 1 Beutel mit 500 g Pulver
(39,60 € / 1 kg)
19,80 €
Zink Tropfen - 1 Flasche mit 50 ml Zink Tropfen - 1 Flasche mit 50 ml
(296,00 € / 1 l)
14,80 €