Gesund, vielfältig und vor allem lecker – das sind unsere weizenfreien Lieblingsrezepte!

Nudeln, Weizenbrot, Müsli, Kekse… - Weizen ist das am häufigsten verwendete Getreide der Lebensmittelindustrie und ein fester Bestandteil in unseren Lieblingsprodukten. Weizen ist eine der ältesten kultivierten Getreidearten, wird bereits seit über 10.000 Jahren angebaut und entwickelte sich aufgrund seiner Vielfältigkeit früh zur Hauptgetreideart unserer Vorfahren.

Grundsätzlich ist Weizen also kein schlechtes Lebensmittel, dennoch ist das Getreide heutzutage aufgrund der Entstehung von Unverträglichkeiten, Allergien und Sensitivität negativ belastet. Grund hierfür sind sowohl Veränderungen im Verarbeitungsprozess, durch die dem Hochleistungsgetreide heutzutage beinahe alle Nährstoffe entzogen werden, als auch ein im Weizen enthaltenes Eiweiß, welches entzündungsfördernd wirkt und bereits bei einer Weizensensitivität zu Magen-Darm-Beschwerden führen kann.

Um eine Weizensensitivität zu lindern bzw. vorzubeugen ist es ratsam, auf eine abwechslungsreiche Getreideauswahl zu achten und dabei bewusst weizenfreie Rezepte im Speiseplan zu integrieren. In diesem Blogartikel stellen wir Ihnen unsere 5 weizenfreien Lieblingsrezepte aus der Echt Vital Küche vor!

Frühstückstraum: Weizenfreie Waffeln

Echt-Vital_Blog_Weizenfreie_Rezepte_Waffeln

Ein Klassiker, der bei einem perfekten Wochenendfrühstück nicht fehlen darf: Waffeln! Diese weizenfreien Waffeln können anschließend (wie normale Waffeln) mit allerlei Toppings, wie z.B. Obst, Schlagsahne oder Puderzucker serviert werden.

Zutaten (für 2 Waffeln im Waffeleisen): 

  • ½ EL (ca. 6 g) Kokosmehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 2 EL Erythrit
  • 1 Messerspitze (ca. 3 g) Backpulver
  • 1 Prise Salz


Zubereitung:
 

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  2. In 2 Portionen aufteilen und im Waffeleisen ausbacken.

Vegetarischer Kartoffel-Brokkoli-Auflauf

Echt-Vital_Blog_Weizenfreie_Rezepte_Kartoffelauflauf

Ein herzhafter Auflauf muss nicht immer ein Nudelauflauf oder eine Lasagne sein. Dieser leckere vegetarische Kartoffelauflauf ist komplett weizenfrei und schmeckt garantiert Groß und Klein!

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g Brokkoli
  • 2 Eier
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g körniger Frischkäse
  • 50 g Gratinkäse
  • 200 ml Mandelmilch
  • 3 TL Gemüsebrühe
  • Gewürze


Zubereitung:
 

  1. Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Kartoffeln und Brokkoli kleinschneiden und in einer Auflaufform verteilen.
  3. Eier, Frischkäse, körniger Frischkäse, Mandelmilch und Gemüsebrühe zu einer Soße verrühren und abschmecken. Anschließend die Soße in die Auflaufform über Kartoffeln und Brokkoli verteilen.
  4. Den Auflauf für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben. Anschließend Gratinkäse darüberstreuen und für weitere 15 Minuten im Ofen backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.
  5. Vor dem Herausnehmen die Konsistenz von Kartoffeln und Brokkoli prüfen.

Der perfekte Kaffee-Snack: Gesunde, weizenfreie Brownies

Echt-Vital_Blog_Weizenfreie_Rezepte_Brownies

Schlechtes Gewissen adé! Diese saftigen Schoko-Brownies sind nicht nur weizenfrei, sondern auch absolut keine Sünde für Ihr Kalorienkonto. Das Einzige was sie sind: sündhaft lecker!

Zutaten (für 8 Portionen): 

  • 400 g Kidneybohnen
  • 90 g Erythrit
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Backkakao
  • 2 Eier
  • 30 ml Öl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ½ Pck. Backpulver


Zubereitung:
 

  1. Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Anschließend eine Brownieform einfetten.
  2. Kidneybohnen abgießen und mit Wasser abspülen.
  3. Kidneybohnen, Erythrit, gemahlene Mandeln, Öl, Backkakao, Eier, Vanilleextrakt und Backpulver in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.
  4. Teig in die Brownieform füllen und ca. 25-30 Minuten lang im Ofen backen.
  5. Brownies abkühlen lassen, in 8 Stücke schneiden und genießen!

Saftiges Cashew-Brot

Echt-Vital_Blog_Weizenfreie_Rezepte_Cashewbrot

Dieses saftige Cashew-Brot ist zwar kein „klassisches“ Brot – dennoch ist es super lecker, saftig und ein echter Sattmacher. Dieses spezielle weizenfreie Brot ist auch für Paleo-Ernährung geeignet und lässt sich sowohl süß als auch herzhaft belegen!

Zutaten (für 1 Kastenbrot): 

  • 1 Tasse Cashewbutter
  • 4 Eier (getrennt)
  • 1 TL Honig
  • 2,5 TL Apfelessig
  • ¼ Tasse Kokosmehl
  • ¼ Tasse Mandelmilch
  • 1 TL Backnatron
  • ½ TL Meersalz


Zubereitung:
 

  1. Backofen auf 150°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Kastenform einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. Cashewbutter und Eigelb cremig schlagen. Honig, Essig, und Mandelmilch hinzufügen und mit einem Handrührgerät vermengen.
  3. Eiweiß in einer Schüssel schlagen, bis es steif ist. Anschließend die trockenen Zutaten in einer weiteren Schüssel miteinander vermengen.
  4. Die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten geben und vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben, bis alles gut vermengt ist.
  5. Zunächst eine ofenfeste Schüssel mit kochendem Wasser in den Ofen stellen, damit das Brot hell bleibt. Dann den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und gleichmäßig verteilen. Die Kastenform schließlich in den Ofen schieben.
  6. Brot ca. 45-50 Minuten goldbraun backen. Tipp: Den Ofen bis zum Ablauf der Zeit geschlossen halten, damit der Teig aufgehen kann. Anschließend gut abkühlen lassen.

Weizenfreie Müsli-Alternative: Süßes Granola

Echt-Vital_Blog_Weizenfreie_Rezepte_Granola

Granola ist heutzutage ein echter Food-Trend, wenn es um ein gesundes, vitales Frühstück geht. Dabei ist es nichts anderes als ein Knusper-Müsli, bestehend aus unterschiedlichen Zutaten, wie Nüssen, Kernen, Haferflocken und getrockneten Früchten. Granola gibt es in vielen Varianten fertig zu kaufen, beinhaltet aber oft industriellen Zucker und Weizen. Mit diesem gesunden Rezept können Sie auf beides verzichten!

Zutaten (für 1 Backblech): 

  • 375 g glutenfreie Haferflocken
  • 50 g Macadamia Nüsse oder Mandeln
  • 75 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Kürbiskerne
  • 25 g Mohn
  • 25 g Kokosraspel
  • 1 Tasse Ahornsirup
  • ½ Tasse gepressten Orangensaft
  • ½ Tasse Olivenöl


Zubereitung:
 

  1. Orangensaft, Ahornsirup und Olivenöl in einem Topf erwärmen.
  2. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten vermischen und in den Topf geben.
  3. Alles miteinander vermengen, bis eine klebrige Mischung entsteht.
  4. Die klebrige Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Für ca. 45-60 Minuten bei 120°C im Backofen backen. Dabei alle 15 Minuten durchmischen.
  5. Zum Schluss abkühlen lassen und in einem luftdichten Behältnis aufbewahren.
    Tipp: Granola lässt sich nach Belieben verzehren. Am liebsten mögen wir es mit Naturjoghurt und frischen Beeren!

Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Freude beim Nachmachen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.